Umsetzung einer Roboterzelle mit Safety Simplifier


Einfache Planung

Dank des modularen Aufbaus können bis zu 16 Safety Simplfier dezentral verteilt an Ihrer Roboterzelle, alle sicheren und nicht-sicheren Steuerungsaufgaben dort übernehmen wo diese benötigt werden. Werden weitere Türen, Roboter oder Maschinen nachträglich integriert, werden diese einfach mit einem Safety Simplifier ausgestattet und im Sicherheitskreis eingebunden.

 

Anlagensteuerungskreis

Safety Simplifier an dem Schaltschrank der Bearbeitungsmaschine: Dank der integrierten Sicherheits-SPS können alle Sicherheitsfunktionen der  Bearbeitungsmaschine übernommen werden oder Safety Simplifier agiert als Schnittstelle zwischen den einzelnen Bauteilen.

Safety Simplifier am Werkzeugbahnhof

Am Werkzeugbahnhof wird der sichere Werkzeugwechsel des Roboters von Safety Simplifier überwacht.

Simplifier am Rolltor

Bedieneinheit und Überwachung des Sicherheitsschalters (z.B. tGard)an der Schiebetüre.

 

 Roboterzelle komplett

 

 

Simplifier mit Lichtgitter
Safety Simplifier wertet die OSSD-Signale des Mutinglichtgitters aus und übernimmt die Override-Funktion bei Störungen.

Robotersteuerung
Safety Simplifier montiert am Schaltschrank des Roboters für die sichere Kommunikation und Abschaltung des Roboters.

Simplifier am Zaun
Bedieneinheit und Überwachung des Sicherheitsschalters der Flügeltüre

 

 

 

 

 

 

 

Sichere Wireless-Kommunikation mit der Sicherheits-SPS Safety Simplifier


Applikationsbeschreibung

In der aufgeführten Skizzendarstellung wird eine Bearbeitungsmaschine mit einem Handlingsroboter automatisiert. Dank des Safety Simplifiers sind für die Umsetzung der Sicherheitstechnik lediglich 3 dezentrale Safety Simplifier zur Auswertung aller Sicherheitsfunktionen nötig. Eine Sicherheits-SPS und der sonst zwingend notwendige Schaltschrank sind somit nicht mehr erforderlich. Ihr Planungsaufwand vereinfacht sich, Anlagen können standardisiert werden und sind modular erweiterbar. Zusätzlich benötigte Roboter oder Türen werden dank weiterer Safety Simplifier schnell eingebunden. Mit Hilfe der übersichtlichen System- und Softwaregestaltung wird die Validierung von Hard- und Software schnell und bequem umgesetzt.

 

Safety Simplifier bei der Roboterintegration

Skizze einer Roboterzelle mit Simplifier im Einsatz

 

Anforderungen der Maschine

Eine standardmäßige Bearbeitungsmaschine, welche bereits die Sicherheitstechnik (Tür 1 und Tür 2 + interner Not-Halt, Drehzahlüberwachung usw ) intern verschaltet hat (z.B. Mosaic Sicherheits-SPS) benötigt zur externen Anbindung in der Regel folgende Schnittstellen:

 

Eingänge
2 × potentialfrei für Not-Halt
2 × potentialfrei für Türkreis
1 × Eingang Anforderung Türkreis
1 × Eingang Reset (optional)
Ausgänge
1 × Not-Halt an Roboter
2 × potentialfreie Relaisausgänge
1 × Türkreis Maschine offen an Roboter
2 × potentialfreie Relaisausgänge
1 × Maschine in Grundstellung
1 × Info Tür 2 auf/zu an Roboter
 
 

Safety Simplifier an einer Bearbeitungsmaschine

Darstellung Sicherheitsrelay Simplifier für Bearbeitungsmaschine

 


 

 

 


Anforderungen Industrieroboter

Ein moderner Industrieroboter benötigt zur Einbindung in eine Zelle folgende Schnittstellen für die Sicherheitstechnik (z.B. Mosaic Sicherheits-SPS)

Eingänge
2 × potentialfrei für Not-Halt
2 × potentialfrei für Türkreis /Bedienerschutz
1 × Eingang Anforderung Türkreis (Roboter in Grundstellung fahren)
1 × Eingang Reset (optional)
1 × Eingang Reset (optional)
1 × Eingang Tür 2 auf /zu Bearbeitungsmaschine
Ausgänge
2 × Not-Halt an Bearbeitungsmaschine
2 × potentialfrei
1 × Roboter in Grundstellung, Info an Türmagnet
1 × Roboter eingefahren in die Bearbeitungsmaschine/Roboter außerhalb der Bearbeitungsmaschine
 

Safety Simplifier an einer Robotersteuerung

Darstellung Sicherheitsrelay Simplifier für Roboter

 


Anforderungen Sicherheitschalter Schutzumhausung

Zur Absicherung einer Roboterzelle wird ein Sicherheitschalter mit einem Performencelevel von mindestens PLd nach EN ISO 13849-1 benötigt. Sollte die Roboterzelle unübersichtlich gestaltet sein, muss der Sicherheitsschalter zusätzlich mit einer Fluchtentriegelung ausgestattet werden. Der im Beispiel ausgewählte Sicherheitsschalter tGard erfüllt die oben geschilderten Anfoderungen und kann optional mit einer Fluchtentriegelung erweitert werden. Über einen M12 12-Pin Stiftstecker lässt er sich mühelos mit dem Safety Simplifier verbinden.


 

Sicherheitsschalter mit Zuhaltung (PLd) an der Wartungstüre

Sicherheitsschalter mit Zuhaltung (PLd) an der Wartungstüre

 
Button: gewaltige Zeitersparnis
Geschätzter Aufwand für die Verkabelung
0 Minuten Schaltschrank (fällt weg)
5 Minuten Sicherheitsschalter Wartungstüre an Safety Simplifier
30 Minuten Safety Simplifier S1 Montage und Verkabelung an Bearbeitungsmaschine
30 Minuten Safety Simplifier S2 Montage und Verkabelung an Roboter
30 Minuten Safety Simplifier S3 Spannungsversorgung Leitungsverlegung
95 Minuten Gesamter Aufwand für Verdrahtung und Kabelverlegung
 

 

Produkte - sichere Roboterintegration

 

Safety Simplifier

Die Sicherheits-SPS mit integrierter wireless Schnittstelle

→ S16LDRB-H10-Q1A-Q2A-Q3A-Q4A

Safety Simplifier

 

Die Sicherheits-SPS mit integrierter wireless Schnittstelle
Not-Halt | 3 beleuchtete Taster | Stiftstecker M12 5-polig | Buchsenstecker M12 8-polig

→ S14LDRB-H0A-E2-I1-I1-I1-Q1A-Q2A-Q3C-Q4J-W16

 

 

t-Gard
 

Sicherheitsschalter mit Zuhaltung

→ THM-SMDU-QM