Safety Simplifier Hardware

 

 

 

 

 

Für die Einsatzgebiete und Applikationen stehen 4 unterschiedliche Hardware-Versionen des Safety Simplifier zur Verfügung:

Eine sichere CAN-Kommunikation kann jederzeit nachgerüstet werden.

 

 

Konfigurierbare Ein- und Ausgänge

Modular aufbaubar

Die Anforderungen an die Sicherheitstechnik in der Fabrikautomation und der Prozessindustrie werden immer komplexer. Insbesondere bei verketteten Anlagen muss die Vielzahl an sicheren Sensoren und Aktoren vernetzt und intelligent verschaltet werden.

Mit vier Hardware-Versionen kann der Safety Simplifier hierbei für größtmögliche Flexibilität sorgen. Gleichzeitig erleichtern die flexibel konfigurierbaren Ein- und Ausgänge jedes Safety Simplifiers die einfache Erstellung von Sicherheitssystemen.

Handelsübliche Sicherheitssteuerungen benötigen meist unterschiedliche Module für Funktionen sowie für Ein- und Ausgänge. Diese müssen im Vorfeld ausgelegt oder gegebenenfalls über die Vielzahl an Ein- und Ausgangsmodulen ergänzt werden. Der Safety Simplifier ersetzt Ein- und Ausgangsmodule mit nur einem Gerät.

 

 

 

 

Flexible Ein- und Ausgänge

 

Eingänge

Am Safety Simplifier können alle modernen Sicherheitssensoren angeschlossen werden. Jede der 14 Anschlussklemmen kann als Ein- oder Ausgang konfiguriert werden. In der Software „Simplifier Manager“ wird der entsprechende Baustein ausgewählt. Mit Auswahl des Bausteins wird die Anschlussklemme zu einem Eingang konfiguriert. Die Sicherheitsbausteine werten entsprechend der Anforderung OSSD-Signale, Potenzialkontakte oder Schaltleisten sicher aus.

Anschlussbeispiel, sichere Eingänge an Safety Simplifier S14

 

 

Innovative Ein- und Ausgangsfunktionen reduzieren Ein- und Ausgänge

Unser Motto „we simplify safety“ spiegelt sich auch in einfachen Funktionen wie unseren beleuchteten Tastern wider. Marktübliche Steuerungen benötigen für die Auswertungen von beleuchteten Tastern einen Eingang und einen Ausgang zur Ansteuerung der LED.

Die Ein- und Ausgangsfunktion kann zeitgleich verwendet werden, um mit dem Ausgang die Leuchtdiode anzusteuern und mit dem Eingang den Kontakt des Tasters abzufragen.

Softwarebaustein für beleuchtete Taster

 

 

Anschlussbeispiel, sichere Ausgänge an Safety Simplifier S16

 

Ausgänge

Flexibilität in den Ausgängen ist eine Stärke des Safety Simplifiers, denn alle 14 digitalen Ein- und Ausgängen können bei Bedarf als sicherer OSSD-Ausgang genutzt werden. Optional stehen mit der S16-Einheit auch zwei Paare potenzialfreier Relaisausgänge zur Verfügung, somit schalten sichere Aktoren flexibel ab. Einkanalig lassen sich die sicheren Ausgänge bis PLd verwenden, zweikanalig bis PLe. Die digitalen Ausgänge können auch flexibel als nicht sichere Ausgänge verwendete werden, um zum Beispiel Infoausgänge oder Testsignale zu erzeugen.

 

 

Individuelle Auswahlmöglichkeit

 

 

Modularer Aufbau

 

 

Eine große Auswahlmöglichkeit für den individuellen Safety Simplifier ergibt sich aus der Vielzahl von Gehäusen, Tasterarten, Leuchten und Anschlussoptionen. Dadurch kann für jede Applikation und Anforderung ein kundenspezifischer Aufbau zusammengestellt werden.

Noch mehr Optionen erschließen sich, wenn zwei Gehäuse miteinanderverbunden werden. Über ein Verbindungssystem mit Dichtung bleibt die Schutzart IP65 trotzdem vorhanden.

 

 

Vorgestellte Produkte